Der Dakota River ist einer der längsten Flüsse in Red Dead Redemption 2 und bildet eine natürliche Grenze zwischen den Regionen West Elizabeth, New Hanover und Ambarino.


Verlauf

Die Quelle des Dakota River ist der Calumet Ravine, welcher sich östlich des Wapiti-Indianerreservats und nördlich des Cumberland Forest im Bundesstaat Ambarino befindet. 

Unterhalb des Granite Pass und östlich des Window Rocks mündet der Whinyard Strait in den Flussverlauf. Oberhalb der Cumberland Falls fließt der Beartooth Beck durch den Cattail Pond in das Fließgewässer. Ein Stück südlich der Wallace Station trifft außerdem der Little Creek River den Fluss. Südlich von Valentine fließt das Gewässer in einem Bogen um den Diablo Ridge und mündet letztendlich unter Bard’s Crossing in den Flat Iron Lake.

Orte

Direkt am Beginn des Dakota River befindet sich oberhalb der  östlichen Klippe die Bacchus Station, neben der die gleichnamige Bacchus Bridge oberhalb des Flusses verläuft. Im Hintergrund der Brücke befindet sich das eindrucksvolle Wassergefälle Donner Falls. Nördlich des Cumberland Forest befindet sich wenige Meter neben dem Gewässer eine große Klippe, auf welcher sich Fort Wallace befindet. Unterhalb des Window Rock steht eine kleine Holzhütte, unweit des am Ufer entlangführenden Weges. Unterhalb der Biegung um den Diablo Ridge befindet sich unweit des östlichen Ufers die verbrannte Stadt Limpany. Über der Mündung in den Flat Iron Lake verläuft die Eisenbahnbrücke Bard’s Crossing, welche die Staaten West Elizabeth und New Hanover verbindet.

Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.