FANDOM


Der Hüter meiner Schwester ist ein Mission aus Red Dead Redemption.

Mission

Nach einer kurzen Anfangssequenz steigt ihr mit Luisas Schwester Miranda auf die Postkutsche ihres Bruders Emilio und müsst sie vor Sonnenuntergang zu einem Bootssteg an den Crooked Toes bringen, wo sie mit einem Floß zusammen mit anderen versuchen wird, das Land vor Beginn der Revolution zu verlassen.

Kurz, nachdem ihr euch auf den Weg gemacht habt, trefft ihr auf eine Straßensperre der mexikanischen Armee. Zuerst sind die Soldaten recht friedlich gesinnt und sprechen davon, dass das Befahren der Straße verboten sei. Dann allerdings merken sie, dass ihr zu den Rebellen gehört und eröffnen das Feuer. Tötet sie und fahrt dann durch den Kontrollpunkt, den die Soldaten gesichert haben.

Kaum kommt ihr um die nächste Kurve seht ihr, wie sich eine Kutsche mit schneller Geschwindigkeit einem weiteren Checkpoint nähert. An diesem befand sich neben einiger Soldaten jedoch auch Dynamit, sodass die Kutsche mitsamt der Soldaten explodiert und Miranda euch befiehlt, den Weg nach links zu nehmen. Tut dies und umfahrt so den zerstörten Sicherungsposten. Der Weg führt euch durch den Ojo del Diablo und lässt euch bald danach auf eine weitere Straßensperre blicken. Erledigt die Armeeangehörigen an dieser und nehmt den Weg, der nach rechts Richtung Chuparosa führt.

Habt ihr die Soldaten nicht alle getötet, so werdet ihr von einem Gefangenentransporter mit zwei Personen auf dem Kutschbock verfolgt, die ihr ausschalten müsst. Einige Kurven später müsst ihr eine Straßensperre durchbrechen, die von drei Bewachern besetzt ist. Tut dies und tötet gegebenenfalls den Gegner hinter der Barriere aus Sandsäcken.

Fahrt dann den Hügel links hinunter und durchfahrt die Eisenbahnbrücke über der Straße. Nahe dieser befinden sich erneut einige Soldaten, die ihr jedoch wortwörtlich links liegen lassen könnt, um euch auf euer in diesem Moment wichtigeres Ziel zu konzentrieren: Drei Reiter unterstützen die Stationierten und verfolgen euch nun. Knipst sie aus und fahrt wenig später erneut nach links.

Nach einer diesmal etwas längeren Pause von den Feuergefechten seht ihr nach einigen Biegungen erneut eine Straßenblockade vor euch. Biegt schnell nach links ab und entkommt somit den zahlreichen leicht bewaffneten Soldaten und einem Gatling-Gun-Bediener. Euer Weg führt euch über einen sehr schmalen Weg und ihr müsst aufpassen, dass ihr die Kutsche hier nicht zum Umfallen bringt, indem ihr über einen steilen Felsabhang fahrt.

Ihr kommt schließlich an den Bahnschienen wieder auf einen etwas breiteren Weg und sollt dann an der Frontera Bridge nach rechts abfahren und diese unterqueren. Kurz, nachdem ihr dies getan habt, kommt euch erneut ein Gefangenentransport entgegen. Tötet den Kutscher und fahrt dann rechts auf einen kleinen Weg am Ufer des San Luis River. Nahe der Crooked Toes befindet sich der Steg welches auch eures Speicherhaus steht.

Habt ihr es nun rechtzeitig geschafft, bedankt sich Miranda zuerst einmal bei euch und hofft auf ein baldiges Wiedersehen, John bezweifelt dies jedoch, da er nicht vor hatte, lange in Mexiko zu verweilen. Sie verabschiedet sich nun und verlässt mit zwei anderen Personen das zunehmend von Konflikten geschundene Land.

Missionsende

Die Mission ist fehlgeschlagen, wenn ihr Miranda verletzt oder tötet, alle Pferde vor der Kutsche verliert, die Kutsche angreift, den Steg nicht rechzeitig erreicht, einem Feind erlaubt, den Steg zu betreten oder sterbt.

Missionen von Luisa Fortuna
Der Hüter meiner Schwester | Muss ein Retter sterben? | Vater Abraham | Der Fall von Captain De Santa
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.