FANDOM


Jeder zahlt schließlich für das was er getan hat.

Edgar Ross (*1854, † 1914 in Mexiko) ist ein Charakter aus Red Dead Redemption und Red Dead Redemption 2.

Hintergrund

Edgar Ross ist ein amerikanischer Bundesagent, der dem Bureau of Investigation angehört und den Auftrag hat, Dutchs Gang, in welcher auch John Marston war, dingfest zu machen.

Ereignisse in Red Dead Redemption 2

Kapitel II: Horseshoe Overlook

Ross und sein Vorgesetzter Andrew Milton nähern sich Arthur Morgan, als er mit dem kleinen Jack Marston an einem Fluss in der Nähe von Horseshoe Overlook angelte. Milton versucht mit Arthur einen Deal zu machen; Wenn er Dutch den Pinkertons übergibt, wird er nicht für seine Verbrechen gehängt. Arthur lehnt wütend das Angebot ab und die Agenten gehen, und der Ross sagt Jack spöttisch, er soll das Angeln genießen, solange er noch kann.

Kapitel III: Clemens Point

Ross und Milton treffen Dutch und seiner Bande in ihrem Camp in Clemens Point. Milton versucht, die Bande dazu zu bringen, Dutch, als Gegenleistung für eine kurze Flucht. Dies schlägt jedoch fehl, und die Agenten gehen mit leeren Händen.

Kapitel VI: Beaver Hollow

Nach Miltons Tod führt Ross eine große Gruppe Pinkertons in das Lager von Dutch. Während er nicht physisch gesehen wird, kann er gehört werden, wie er seinen Männern befiehlt, die Bande sich aufzugeben.

Credits

Im Jahr 1907 finden Ross und sein neuer Associate-Agent Archer Fordham die Leiche von Micah Bell in seinem Versteck auf dem Mount Hagen. Dies führt sie auf die Spur von John Marstons Aufenthaltsort. Die beiden Agenten gehen in verschiedene Städte und Orte, um eine Reihe von Menschen zu befragen. Nachdem sie durch Valentine und Rhodes gegangen waren, verfolgen sie den Mord an Micah John auf seiner Ranch in Beecher’s Hope und sehen ihn, wie er Jack beibringt, wie er ein Pferd pflegt. Kurz vor dem Ende des Abspanns sehen Ross und Fordham die Ranch an und gehen, um ihren nächsten Zug zu planen.

Ereignisse in Red Dead Redemption

Marston wird von Edgar Ross und seinem Partner Archer Fordham zur Hilfe gezwungen, indem diese seine Frau Abigail und seinen Sohn Jack Marston entführten.

Ross verlangt von John die Auslieferung oder die Ermordung seiner ehemaligen Bandenmitglieder Bill Williamson, Javier Escuella und schließlich auch den ehemaligen Anführer der Bande, Dutch Van Der Linde. Der Spieler darf allerdings nur bei Escuella entscheiden, ob er ihn tötet oder am Leben lässt. John gelingt dieser Auftrag.

Ross hält zunächst sein Wort, lässt als Gegenleistung Abigail und Jack wieder frei und lässt John für eine Zeit lang in Ruhe sein neu begonnenes Leben leben. Später jedoch stürmt Ross mit einer großen Zahl an Soldaten Johns Farm und will diesen töten. Bei einem Schussgefecht auf der Veranda wird der Farmarbeiter Uncle getroffen und erliegt seiner Verletzung. Nachdem John Jack und Abigail von der Farm weggeschickt hat, verschanzt er sich in der Scheune.

Er entscheidet sich, obwohl er auch die Flucht hätte ergreifen können, sich den Soldaten zu stellen. Er blickt die Gegner, die in der Überzahl sind, an, und versucht zu siegen. Er schießt so viel er kann, wird aber letzendlich von Kugeln durchlöchert. Edgar Ross hatte seinen Auftrag erledigt.

Im Jahr 1914 war Ross bereits ein Jahr im Ruhestand, als er von Jack aufgespürt und in seinem letzten Duell von diesem getötet wird. Ross ist somit der letzte zu tötende Antagonist der allerletzten Mission.

Trotz seines rücksichtslosen Verhaltens glaubt er bis zuletzt an seine Methoden.

Galerie