FANDOM


Die Grays sind eine der zwei bekannten Familien aus Red Dead Redemption 2. Sie sind mit der Familie Braithwaite seit Generationen verfeindet.

Hintergrund

Die Greys wanderten 1755 in die Vereinigten Staaten aus, nachdem jakobitische Anhänger begonnen hatten, Menschen zu jagen und zu töten, die gegen sie informiert hatten. Diese Liste enthielt den Gründer der Familie.

Die Greys etablierten sich bald in der Gegend. Sie nutzten die Sklaverei und brachten eine hohe Produktion von Tabak und Baumwolle hervor. Im Jahr 1806 gab Lucile Braithwaite Douglas Gray den Standort einer bedeutenden Goldsumme. Mit der Erlaubnis von Lucile stahl er den Braithwaites dieses Gold und stahl seiner Familie etwas Gold, um die Abschaffung der Sklaverei zu finanzieren. Die beiden Seiten glaubten, dass die anderen ihren Schatz gestohlen hätten, und fehten an, sich zu streiten.

Die Abschaffung der Sklaverei hat die Grausamen schwer getroffen, und sie würden, ebenso wie die Braithwaites, viel an Vermögen verlieren.

Ereignisse in Red Dead Redemption 2

Unmittelbar nach ihrem Umzug nach Rhodes freundet sich Dutch Van Der Linde mit Leigh Gray an, indem er ihm dabei hilft, ein paar Verbrecher einzufangen, die vorübergehend geflohen waren. Um der Bande zu danken, macht Leigh Bill, Dutch und Arthur zu Deputys.

In der Caliga Hall stößt Arthur auf Beau Gray. Beau sagt ihm, dass er sich in Penelope Braithwaite verliebt hat, die leider zu ihrem größten Rivalen gehört. Arthur willigt ein, ihr einen Brief zu bringen, und er erhält einen Brief, den er nach Beau bringen soll. In dem Brief heißt es, dass sie eine Kundgebung für das Frauenwahlrecht vorhat. Als sie das hört, wird Beau sehr besorgt und sagt, wenn sie das durchmacht, ihr Leben in tödlicher Gefahr ist. Arthur willigt ein, zu gehen und zu versuchen, sie daran zu hindern, ihren Plan durchzuführen, aber sie besteht darauf. In einem Kompromiss wird Arthur ihre Kutsche fahren und sie vor der aufgebrachten Menge schützen.

Die Bande hilft ihnen bald, indem sie mehrere hochgeschätzte Pferde aus der Familie Braithwaite stiehlt, um dann unmittelbar danach ihre Tabakfelder zu verbrennen, nachdem sie von den Braithwaites bezahlt wurden. Nachdem die Greys herausgefunden haben, wer ihre Felder verbrannt hat, stellt Sheriff Leigh in Rhodes eine Falle für sie auf.

Die Bandenmitglieder Bill, Sean, Arthur und Micah treffen in Rhodes ein und gehen in den Saloon, um sich vom Sheriff Arbeit zu holen. Arthur verkündet bald, dass er etwas für falsch hält, und Sekunden später wird Sean erschossen. Bald sammeln sich Micah und Arthur zusammen und nehmen in den Büchsenmacher schutz, um damit die Straße zu räumen.

Nachdem sie alle Gesetzeshüter auf der Straße getötet haben, begeben sie sich auf eine Mission, um Leigh Gray zu finden und zu töten. Die zwei Schützen stehen vor dem Büro des Sheriffs und fordern, dass er herauskommt. Plötzlich klagen Leigh und mehrere andere Deputys mit Bill als Geisel aus und fordern Arthur und Micah auf, sich zu ergeben. Die beiden eröffnen das Feuer auf die Deputys und töten sie alle. Zusammen mit Bill tragen sie dann Seans Körper, um begraben zu werden. Tavish Gray, der Patriarch der Familie, begeht kurz darauf Selbstmord.

Penelope schreibt an Arthur ein Brief und bittet sie, zu Braithwaite Manor zu kommen. Er kommt im Manor an und Penelope sagt ihr, dass sie ihn braucht, um sie zum Bahnhof von Rhodes zu bringen, wo sie und Beau zusammen weglaufen werden. Arthur bringt sie zu Beau, die beiden umarmen sich und erzählen, wie sie es kaum erwarten können, nach Boston zu gehen. Beim Kauf von Zugtickets schlägt jedoch eine Katastrophe vor. Iain und Scott Gray; Cousins ​​von Beau sehen ihn. Sie versuchen, ihn wegzuziehen, aber Arthur tritt ein und schlägt sie nieder. Die drei steigen dann in den Zug, und obwohl die Braithwaites versuchen, sie zu stoppen, erreichen sie die Riggs Station. Dort steigen die Liebenden in eine Postkutsche und fahren nach Norden.

Familienmitglieder

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.