FANDOM


Carcano

John beim Zielen mit dem Carcano-Gewehr

Das Kampfsystem in Red Dead Redemption und Red Dead Redemption 2 ist zu großen Teilen vom ebenfalls von Rockstar Games entwickelten Videospiel Grand Theft Auto IV übernommen worden und bietet dem Spieler ebenfalls zahlreiche Möglichkeiten, Gegner zu töten oder sie zumindest vorübergehend außer Gefecht zu setzen. Wie in GTA IV kann der Spieler in Kämpfen in Deckung gehen.

Der handelnde Spieler hat unter anderem die Wahl, auf einfache Waffen wie den Faustkampf, das Jagdmesser oder das westerntypische Lasso zurückzugreifen oder gleich sein ganzes Geld für bessere Waffen zu sparen. Im Verlauf der Handlung offenbart sich ihm immer wieder die Möglichkeit, bessere Waffen freizuschalten. Dazu zählen neben zahlreichen Revolvern auch durchschlagskräftige Schrotflinten und Gewehre wie der Büffeltöter.

Gegen Ende des Spiels stehen dem Spieler auch Kanonen, Gatling und Maxim Guns zu Verfügung, mit denen er gegen große Gegnermassen bestehen muss. Darüber hinaus hat er die Möglichkeit, Feuerflaschen, Dynamit und Wurfmesser gegen Gegner wie die Bollard-Bande, die Mexikanische Armee oder die Schatzsucher einzusetzen.

Bewaffnung der Gegner

Logischerweise nimmt auch die Stärke der Bewaffnung der Gegner mit dem Fortschritt in der Handlung zu. Während sie am Anfang der Geschichte noch mit verhältnismäßig schwachen Pistolen und Repetiergewehren versuchen, den Spieler am Morden, Brandstiften und der Tötung von Nutztieren zu hindern, fahren sie später schwerere Kaliber auf.

So gehört unter anderem das Bolt Action-Gewehr zur Standardausrüstung der Armee von Mexiko.

Siehe auch

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.