FANDOM


„Gentlemen. Ich glaube ich hab was gutes.“

Beschreibung im Artwork

Mary-Beth Gaskill ist ein weiblicher Charakter aus Red Dead Redemption 2.

Hintergrund

Eine freundliche, gutmütige junge Frau - und das macht sie zur perfekten Verbrecherin. Bis die Leute realisieren, dass die betrogen wurden, ist Mary-Beth mit dem Geld auf und davon.

Beschreibung auf der Red Dead Redemption 2-Webseite.

Irgendwann vor 1899 wurde Mary-Beth Mitglied der Van der Linde-Bande und erlangte bald den Ruf, sehr manipulativ und gelernte Konkubin zu sein.

Ereignisse in Red Dead Redemption 2

Kapitel II: Horseshoe Overlook

Mary-Beth geht mit Uncle, Arthur, Karen und Tilly in Valentine, um nach möglichen Hinweisen zu suchen. Mary-Beth ist derjenige, der in einem Zug eine Spur nach oben führt, um zu rauben. Später kann sie zusammen mit anderen weiblichen Mitgliedern des Lagers mit Arthur über seine jüngsten Ereignisse sprechen.

Nicht lange nachdem Sean MacGuire aus Blackwater gerettet wurde und die Bande eine Party veranstaltet, bittet Mary-Beth Arthur, mit ihr zu tanzen. Er kann entweder annehmen oder ablehnen.

Kapitel IV: Saint Denis

Nicht lange nachdem die Bande in Shady Belle ein Lager aufgebaut hat, stößt Arthur auf Mary-Beth, die in ihrem Zelt ein Buch liest, und geht zu ihr, um mit ihr zu reden. Nachdem Susan Grimshaw über ihre Vergangenheit bei einer Zigarette gesprochen hatte, unterbricht sie sie über das Verschwinden von Tilly Jackson. Nicht lange danach wird Mary-Beth Zeuge als sie die verstümmelte Leiche von Kieran Duffy auf dem Pferderücken reiten sieht.

Kapitel VI: Beaver Hollow

Arthur gesteht seine tödliche Tuberkulose-Diagnose Mary-Beth an. Mary-Beth spricht ihr aufrichtiges Beileid aus, versucht jedoch, Arthur aufzuheitern, indem er ermutigt, seine letzten Momente zu zählen.

Mary-Beth verlässt schließlich die Bande zusammen mit Reverend Swanson und Pearson, nachdem Dutch angefangen hat, verrückt zu werden.

Mary-Beths ermutigende Worte an Arthur können eine der Zeilen sein, auf die er während seines letzten Rittes reflektiert.

Epilog

Bis 1907 ist sie eine romantische Schriftstellerin und liest in Valentine Station einem Buch. John Marston trifft sie dort und die beiden plaudern über ihr neues Leben, während sie sich auch an ihr altes Leben erinnern. Als sich ein Zug nähert, verabschieden sich die beiden, als Mary-Beth die Lokomotive betritt.

Galerie

MaryBethEpilogue
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.