FANDOM



Das Wapiti-Indianerreservat ist ein Reservat aus Red Dead Redemption 2 und befindet sich in der Ambarino-Region Grizzlies East.

Die Wapiti-Indianer lebten im Reservat, nachdem sie von der US-Armee aus dem Land gedrängt worden waren.

Hintergrund

Die Wapiti-Völker durchstreiften ursprünglich die Heartlands, bevor sie durch Siedler aus dem Westen und der amerikanische Regierung zwangsweise in das Wapiti-Reservat in Ambarino verlegt wurden. Das Reservat und dessen Umgebung eignete sich im Gegensatz zu vorherigen Gegend jedoch nicht für die Landwirtschaft.

Das Verhältnis zwischen den Wapiti und der amerikanischen Regierung verschlechtert sich nach den gescheiterten Friedensverhandlungen zwischen Fallender Regen und Henry Favours. Ende 1899 werden die Indianer gezwungen, das Land in Richtung Norden zu verlassen.

Man kam zur Annahme, dass das Land unterhalb des Reservates reich an Öl war. Dies führte zu mehreren Versuchen von Colonel Henry Favors, der heimlich vom Ölmagnaten Leviticus Cornwall unterstützt wurde, die Wapitis aus dem Reservat zu vertreiben. Jedoch wurde im Jahr 1907 festgestellt, dass in der Region nur eine geringe Menge Öl zur Verfügung stand und es zur Erschöpfung der Ölreserven kam, die nur nach wenigen Jahren der Produktion stattfand.[1] Die Indianer gaben das Reservat auf und sind im Jahr 1907 nicht mehr im Wapiti-Indianerreservat vorzufinden.

Trivia

  • Unterhalb einer kleinen Brücke südlich des Reservates befindet sich eine Schatulle mit einem großen Schmuckbeutel, dem Rezept zu Dynamitpfeilen und Guarma-Rum.
  • In Red Dead Online ist es möglich im Südosten des Reservates schneller zu reisen.
  • Die Wapiti Avenue, eine Straße von Blackwater, wurde nach dem Reservat benannt.
  • Besucht der Spieler das Reservat vor den Missionen mit Fallender Regen, so sprechen ihn die Indianer mit "Weißer Mann" an und bitten ihn zu gehen.

Galerie

Einzelnachweise

  1. Epilog 1 Zeitungen
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.